Fernweh – Rückblick Mallorca // Mallorca holidays

Hallo ihr Lieben,

kaum zu Hause angekommen, leide ich auch schon wieder an Fernweh. Das darf nicht wahr sein, aber mein Inselaufenthalt hat die Reiselust in mir wach gekitzelt. Dieses Jahr ist leider kein großartiger Urlaub mehr drin, da ich in Wales ganz schön viel Geld gelassen habe, aber das hindert einen ja nicht daran in Erinnerungen zu schwelgen 🙂

Letztes Jahr im August habe ich mit meinem Freund auf Mallorca ein paar wunderschöne Tage verbracht. Zusammen haben wir mit einem Mietwagen die ganze Insel erkundet. Ich bin mir sicher einige von euch werden in diesem Sommer nach Mallorca fliegen und deswegen dachte ich mir, wenn ich schon keinen Sommerurlaub mache, gebe ich euch mal ein paar Tipps für Malle.

Hey guys,
I know it’s unbelievable after my stay abroad but I really got itchy feet right now. But I can’t afford a summer holiday this year so I have to stick to my memories. Last year I flew to Mallorca with my boyfriend and we had a lovely holiday. 
So this will be a short Mallorca Guide:

Wir waren letztes Jahr in Cala d’Or im Osten der Insel. Aber Mallorca ist ja nicht so groß, so dass man schnell von A nach B kommt. Hier mal eine Tour von Nord über Ost nach Südwest:

Was ihr auf jeden Fall gesehen haben müsst, ist der nördlichste Punkt der Insel, Cap de Formentor, dort sind tolle Klippen und das Meer ist kristallklar. Außerdem ist dort ein Leuchtturm mit einem kleinen Café drin, davon solltet ihr euch aber nicht zuviel versprechen, dafür um so mehr von der Landschaft. Auf dem Weg zum Leuchtturm kommt ihr an vielen schönen Orten vorbei, also steigt ruhig aus und seht euch ein wenig um – und keine Angst vorm Fahren, ich habs auch überlebt 😉

Cap de Formentor is Mallorcas northest place. The water is crystal clear and the cliffs are amazing.


In Cala Figuera, in der Bon Bar, gibt es das beste Eis, das ich je gegessen habe. Außerdem kann man in dem kleinen Fischerörtchen zwischen 15 und 17 Uhr die Rückkehr der Fischer beobachten und toll spazieren gehen. 

In Cala Fiquera is the best ice cream parlour I can think about. Visit it between 3 and 5pm and you may have the chance to see the fishermen coming back.


Palma ist natürlich auch einen Besuch wert. Die Kathedrale La Seu und der Placa Mayor versprühen Charme und die Stadt eignet sich wunderbar zum Bummeln und Geld ausgeben. Wenn man noch Zeit hat macht man einfach noch einen Abstecher nach Santa Ponça zu unserer lieben Frau Katzenberger. Das Café Katzenberger ist auf jeden Fall einen Besuch wert, doch die Stadt Santa Ponça hat nicht wirklich meinen Geschmack getroffen.

Also Palma is worth a visit. It’s Cathedral is beautiful and the Placa Mayor has loads of charme. In Santa Ponça is a Café owned by a German celebrity. It’s called the Café Katzenberger. It’s lovely and very pink 😉

Placa Mayor, Palma

In Andratx habe ich mich übrigens total verliebt. Der Ort eignet sich auch für einen schönen Spaziergang.

By the way, I fell in love with Andratx…


Mein letzter heißer Tipp für euch ist Portals Nous. Der Schickeria Treffpunkt Mallorcas. Hier liegen eine Menge Yachten. Es ist toll all die Leute dort zu beobachten und einen Kaffee im Wellies zu genießen.

And last but not least – Portals Nous. A marina, the place to be for the swells. But it’s a really nice place because you have the opportunity to walk on the piers, between all those yachts. Enjoy a coffee at Wellies and go on a walk there!


Ich hoffe ich konnte euch einige Anregungen für euren nächsten Mallorca Urlaub geben, denn Mallorca bedeutet nicht nur Ballermann!

I hope I gave you some helpful suggestions for your next trip to Mallorca.

Bis bald / See you soon,
Jill

Mallorca #2

Ich muss mir dringend warme Gedanken machen, es hat sich ja heute ganz schnell abgekühlt. 

Aber zum Glück habe ich noch einige Mallorca Fotos, um dem sich anbahnenden Herbst für kurze Zeit zu entfliehen. 


Cala Figuera 

Im Fischereihafen von Cala Figuera kann man zwischen 15 & 17 Uhr beobachten, wie Fischkutter abgeladen werden.
Das beste Eis, dass ich je gegessen habe, Mango, Himbeer & 3fach Schoki.
Die Bon Bar (der Eisladen mit super Ausblick).

Der „Strand“ von Cala Figuera, die Leute springen tatsächlich von den Klippen…
Mojito ♥

Portocolom, kurz vor Sonnenuntergang


Es war der Tag der Hafenbesichtigung. Ich finde diese Häfen in südlichen Ländern wunderschön. Das hat einfach was.

x

Mallorca #1

Heute war es schon wieder ganz schön frisch draußen und es geht bestimmt jetzt auch ganz schnell bis wir die herbstlichen Temperaturen erreicht haben.

Mein Geburtstagswochenende ist ja glücklicherweise auf ein paar wärmere Tage gefallen, sodass wir lange draußen sitzen konnten. Ich habe wirklich ganz tolle Geschenke bekommen und die werde ich euch auch bald zeigen – sobald ich sie abgelichtet habe.

Da mein Fenster den ganzen Tag aufstand und ich jetzt wirklich fröstelnd mit Tee vorm Laptop sitze habe ich mich erstmal dazu entschieden einige Urlaubsbilder hochzuladen. Die strahlen solch eine Wärme aus… 😉

An unserem 1. Reisetag waren wir am nördlichsten Zipfel Mallorcas, am Cap Formentor. Eine 18km lange, stark befahrene, sich durchs Gebirge schlängelnde Straße führt hier zum Ziel. Am Cap Formentor befindet sich nur ein Leuchtturm – aber man hat einen sagenhaften Ausblick! 

Und ich sehe gerade, dass ich allein an diesem Tag 141 Bilder geschossen habe.


Man steht dort oben an Klippen die fast 320m hoch sind und es sind dort kaum Zäune angebracht, also das Fahren da ist echt beängstigend. Ich fahre zwar gerne und sicher Auto, war aber dennoch froh, das mein Freund das Steuer übernommen hat.

Das hier ist der Leuchtturm. Dort kann man auch kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, das kann ich allerdings nicht empfehlen, es ist einfach zu voll und überlaufen.


x