Apfelkuchenliebe – Schokoladiger Apfelkuchen Traum

Heute mache ich endlich mal wieder an einem Let’s cook together von Ina mit. Apfelkuchenliebe ist das Thema und mir graute es ein wenig. Wenn ich eines nicht so gerne mag, dann ist es Obstkuchen. Aber dieser würzige Apfelkuchen hier ist wirklich ein Träumchen! 

 Zutaten: 

200g Zartbitterschoki
4 kleine Äpfel (ich habe 2 rote und 2 grüne genommen)
2 EL Zitronensaft
ein walnussgroßes Stück Ingwer
250g weiche Butter
1 Prise Salz
250g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eier
250g Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Backkakao
100g Schlagsahne
Zimt
geriebene Muskatnuss
Apfel- oder Aprikosenmarmelade

Springform Ø26cm, gefettet

 Zubereitung: 

Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und vom Herd nehmen. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, das Gehäuse entfernen, vierteln und der Länge nach einritzen. Die Viertel im Zitronensaft tränken, damit sie nicht braun werden. Den Ingwer schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken.

Butter, Salz, Zucker und Vanillinzucker in einer Schüssel mit der Mixer schlagen bis die Masse schön cremig ist. Nun die Eier nach und nach dazugeben. Mehl, Backkakao und Backpulver vermengen und abwechselnd mit der Sahne zum Teig geben. Nun den Rest, also die flüssige Schokolade, Ingwer, Muskat und 1-2 TL Zimt hinzugeben. 

Den Teig in die gefettete Backform füllen und die Apfelviertel, mit den Ritzen nach oben, auf dem Kuchen drapieren. Dann bei 175°C Ober- und Unterhitze ca. 1 Stunde backen. Macht auf jeden Fall die Stäbchenprobe, bei mir war der Kuchen recht lange im Ofen.

Ist der Kuchen fertig, erhitzt ein wenig Marmelade und bepinselt die Apfelviertel damit.

So und jetzt bin ich gespannt auf die anderen Rezepte, die bei Ina zusammengetragen werden 🙂

Jill

{Cake} Crunchiger Schokokuchen

Happy Birthday, Mama!


Psychoblick 😉

Wer mir bei Instagram folgt, der mag ihn schon gesehen haben, den Geburtstagskuchen für meine Mutter. Leckerer Schokokuchen getoppt mit selbstgemachten Schokocrossies. Und das beste ist, es geht ganz einfach und schnell. Ihr bereitet einfach das Brownie-Rezept aus diesem Post zu, ohne den fertigen Kuchen in Stücke zu schneiden. 

Für das Topping benötigt ihr ungesüßte Cornflakes und je eine Tafel Vollmich- und Zartbitterschokolade. Die Schokolade schmelzt ihr nun im Wasserbad und hebt die Cornflakes unter. Zu guter Letzt verteilt ihr die Schoko-Cornflakes Masse auf dem erkalteten Kuchen. Et voilà, fertig ist das crunchige Leckerchen.

Schokokuchen aus dem Glas – eine süße Sünde

An diesem Wochenende habe ich die Morgende mit langem Ausschlafen verbracht und nicht mit dem Frühstück angefangen, sondern direkt zu Mittag gegessen. Deshalb gibt es heute kein BaotW, dafür aber ein Rezept für eine schnelle süße Sünde.


Für 2 Gläschen braucht ihr:

50 g geschmolzene Butter oder Margarine
1 Ei
50 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillinzucker
100 ml Milch
130 g Mehl
1 Prise Salz
1/2 Päckchen Backpulver
Nutella
Backkakao

Gebt die flüssige Butter in eine Schüssel und fügt Zucker, Vanillinzucker, Ei und die Milch hinzu und verrührt das Ganze. Anschließend gebt ihr das Mehl, Backpulver und Salz hinzu und verrührt es bis ihr einen glatten Teig erhaltet. Heizt den Backofen auf 190°C Umluft vor.



Nehmt jetzt kleine Weckgläser zur Hand und fettet sie mit der Butter ein, gebt einen Teelöffel von dem Kakao hinein und dreht die Gläschen in den Händen bis die Seiten mit dem Kakao bedeckt sind. Die Reste im Gläschen gebt ihr einfach zum Teig und rührt sie unter.

Nun habe ich jeweils 3 Esslöffel Teig in die Weckgläser gefüllt, dann einen Teelöffel Nutella und nochmals 2 Esslöffel von dem Teig hinzugegeben. Und jetzt heißt es für die kleinen 20 Minuten auf unterster Schiene ab in den Ofen.


Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche. Ich habe mir vorgenommen ab morgen mal wieder ein bisschen besser auf meine Ernährung zu achten. In den letzten Wochen habe ich Sport und frisch Zubereitetes ganz schön schleifen lassen und stattdessen häufig zu TK-Produkten gegriffen weil ich einfach zu viel um die Ohren hatte. Genau das, was ich vermeiden wollte…