Herbstliche Kürbisspaghetti

‹WERBUNG UNBEAUFTRAGT›

Hallo ihr Lieben,

ich bin immer noch total im Kürbisfieber und habe mir geschworen, mich in diesem Jahr mal an ein paar andere Kürbiskombinationen zu wagen. Ich sitze gerade auf der Couch und mich lachen noch drei wunderschöne orangene Exemplare an, die derzeit noch als Deko dienen, aber ganz bald verarbeitet werden wollen.

Der erste musste letzten Sonntag dran glauben. Da habe ich euch bereits diesen leckeren Kuchen gezeigt, den ich mit Maike von Worldtasteadventure gebacken habe. Aus den Resten des Hokkaidos haben wir noch leckere Pasta gemacht, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Der Sonntag stand also ganz im Sinne von leckerem Soulfood!

Wenn der Kürbis einmal zerlegt ist, sind die Pasta auch schnell zubereitet und ich muss sagen, ich fand sie so lecker, dass ich sie gestern Mittag nochmals gekocht habe. 😉

Kuerbispasta-6463

Für zwei Portionen dieser Gaumenexplosion benötigt ihr:

  • 300g Hokkaido
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver
  • Rapsöl
  • 200g Vollkornspaghetti
  • je 2-3 Petersiliezweige und Thymianzweige
  • 1 Knoblauchzehen
  • 150g Joghurt
  • Saft einer halben Zitrone
  • Hartkäse (Parmesan oder ähnliches)
  • Cranberrys

Den Kürbis aushöhlen und in Scheiben schneiden. Diese auf ein Backblech legen und mit dem Öl beträufeln. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen. Bei 200°C etwa 25 Minuten backen. Ein vorheizen des Ofens ist nicht notwendig.

In der Zwischenzeit die Sauce vorbereiten. Dazu die Knoblauchzehe auspressen und mit dem Joghurt, Zitronensaft und den Petersilie- und Thymianblättchen vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

Die Nudeln nach Packungsanweisung garen und mit dem Dip, den Kürbisspalten und etwas geriebenem Hartkäse sowie ein paar Cranberrys servieren.

Kuerbispasta-6460-2

Übrigens sind die Kürbisspalten auch ohne die Nudel ein superleckerer Snack.

Alles Liebe

Jill

 

Kürbiskuchen

‹Werbung unbeauftragt› 

Hallo ihr Lieben,

der Herbst holt uns mit großen Schritten ein und mit ihm kommt auch die leckere Kürbissaison 🙂 Ich war am Mittwoch auf einem Kürbismarkt und habe dort viel Inspirationen aufgeschnappt und ein paar tolle Kürbisse gekauft. Unteranderem die Klassiker Hokkaido und Butternut, aber auch einen Spaghetti Kürbis. Auf den bin ich besonders gespannt, habt ihr da eine Rezeptidee?

Kuerbiskuchen-6335

Heute habe ich mich mit Maike von Worldtasteadventure getroffen. Maike hat einen ganz tollen Foodblog und macht auch superschöne Fotos. Schaut auch mal bei Instagram vorbei. Wir wollten gerne mal gemeinsam kochen und haben dazu unter anderem dieses leckere Kürbiskuchen Rezept aus der Foodboom App ins Auge gefasst.

Kuerbiskuchen-6396

Für den Kuchen benötigt ihr:

  • 500g Hokkaido
  • 1 Pink Lady Apfel
  • 200g weiche Butter
  • 4 Eier Größe M
  • 240g Zucker
  • 200g Weizenmehl Typ 405
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Rapsöl zum Form fetten

…und für das Topping:

  • 150g Schmand
  • 150g saure Sahne
  • 100g Puderzucker
  • 30g Mohn
  • 70g Haselnusskerne

Kuerbiskuchen-6390

Das unangenehme zuerst: Kürbis und Apfel müssen grob gerieben werden. Am besten geht das natürlich mit einer Küchenmaschine.

Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Salz hinzugeben und alles gut verrühren. Dann den Kürbis und Apfel unterheben.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen und mit dem Rapsöl einfetten. Den Kuchenteig in die Form füllen und für 60 Minuten auf mittlerer Stufe backen.

Kuerbiskuchen-6446

Für das Topping einfach Schmand, saure Sahne, 70g Puderzucker und den Mohn verrühren. Die Haselnusskerne grob hacken und mit dem restlichen Puderzucker in der Pfanne karamellisieren.

Den Kuchen etwas abkühlen lassen und mit dem Topping bestreichen. Die Haselnusskerne darüberstreuen und fertig ist der leckere Kürbiskuchen 🙂

Mögt ihr auch so gerne Kürbis? Was sind eure liebsten Rezepte?

Bis bald,

Jill

Instagram I Bloglovin‘ I G+ I Pinterest

Gefüllter Butternut aus dem Ofen

So langsam aber sicher beginnt die Kürbiszeit. Es gibt ja so viele verschiedene Sorten, Muskatkürbisse, Spaghetti Kürbisse, Bratkürbisse und so weiter. Bisher habe ich aber immer nur Hokkaido zubereitet – hauptsächlich als Suppe – doch neulich lachte mich im Supermarkt ein perfekt geformter Butternut an. Also habe ich zugeschlagen und überlegt, was ich damit anfangen kann. Heraus kam diese deftig, würzige Idee: gefüllter Butternut mit Rindfleisch, Feta, Zucchini und Walnüssen.

„Gefüllter Butternut aus dem Ofen“ weiterlesen