Skandinavien Roadtrip V: Stavanger

Von Bergen ging es für uns weiter nach Stavanger – mit einem Zwischenstopp in Odda. Zu Odda möchte ich gar nicht viele Worte verlieren. Wir haben uns auf Pinterest in Bilder von dem kleinen Städtchen verliebt, aber vor Ort wirkt die Industriestadt extrem trostlos und passte einfach gar nicht zu den wunderschönen anderen Orten, die wir auf unserer Reise besichtigt haben. Nichtsdestotrotz ist die Stadt der perfekte Ausgangspunkt für eine Wanderung zum Trolltunga, aber wenn man die nicht vor hat, sollte man auch dieses Örtchen meiden.

Odda-5050.jpg
Odda by night

Aus diesem Grund sind wir am nächsten Morgen auch sehr früh Richtung Stavanger aufgebrochen. Stavanger hatte ich vor der Norwegen Reise gar nicht auf dem Schirm, aber mit ihren weißen Hausfassaden und den vielen Kunstobjekten und bemalten Wänden braucht die Stadt sich nicht hinter Bergen oder Oslo zu verstecken. Wir hatten hier ein wunderschönes Airbnb in Hafen- und Innenstadtnähe und konnten von dort aus prima die Stadt erkunden.

Stavanger-5054

Stavanger hat einen wunderschönen alten Hafen, wo viele Segel- und auch Kreuzfahrtschiffe anlegen. Hier gibt es auch eine Menge toller Cafés von denen man das Treiben am Hafen und auf dem Marktplatz bewundern kann.

In Stavanger waren wir Mädels auch mal ein bisschen shoppen und haben vor allem die Dekoläden Kremmerhuset und Granit unsicher gemacht. Diese beiden Geschäfte kann ich nur jedem Skandinavien Urlauber empfehlen, dort findet man wirklich tolle Sachen! Granit hat mittlerweile auch einige Filialen in Deutschland.

Als uns das Wetter etwas im Stich gelassen hat sind wir ins Norsk Oljemuseum gegangen. Norwegen hat eine spannende Geschichte rund um die Ölgewinnung und im Museum kann man durch eine nachgebaute Bohrinsel gehen und in einer Kapsel im 4D Kino auf den Meeresgrund tauchen. Das Museum ist wirklich sehr schön gemacht und ich kann es jedem empfehlen, der sich ein bisschen für das Thema interessiert.

Stavanger-.jpgEin absolutes Muss ist die Over Holmegate. In dieser bunten Kneipenstraße, die auch als das Notting Hill von Stavanger bekannt ist, geht es abends richtig zur Sache. Die Kneipen ziehen die unterschiedlichsten Menschen an und hier vermischen sich Touristen und Einheimische. Über die Getränkepreise muss man dann einfach mal hinwegsehen 😉

Stavanger-2954.jpgStavanger-5067.jpgStavanger--2.jpgUnsere Reise endet leider hier in Stavanger, aber über ein weiteres Highlight, dass wir von hier aus besucht haben folgt nochmal ein separater Post. 🙂

Weitere Reiseberichte findet ihr übrigens hier und dem Skandinavien Roadtrip könnt ihr hier folgen.

Alles Liebe
Jill

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s