Spekulatius Pralinen

Heute habe ich das erste Mal in diesem Jahr ‚Last Christmas‘ im Radio gehört und mich richtig darüber gefreut. Dieser Hit ist ein absoluter Weihnachtsklassiker und darf neben Plätzchen, Kannen voller Weihnachtstee und ganz vielen hübschen Lichtern in den Wohnungen und auf den Straßen nicht fehlen.

Ein weiterer Klassiker sind für mich Spekulatius. Ganz egal, ob Butterspekulatius oder Gewürzspekulatius – die habe ich neben selbst gebackenen Keksen in der Weihnachtszeit immer im Haus.

Auf meiner Weihnachtspinnwand auf Pinterest habe ich mir einige tolle Rezepte gemerkt, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Eines davon ist dieses von  Feiertäglich. Ich habe allerdings die Mengen der Zartbitter- und Vollmilchschokolade etwas variiert.

Die Pralinen habe ich übrigens mit meiner Freundin Lisa nachgemacht. Schaut doch mal bei ihr vorbei, sie bloggt über leckere Rezepte – das kann ich aus eigener Erfahrung sagen 😉

Spekulatius Pralinen-6033

Hier findet ihr das Rezept abgewandelt für den KitchenAid Cook Processor:

Für etwa 80 Stück:

  • 200ml Sahne
  • 200g Vollmilchschokolade
  • 400g Zartbitterschokolade
  • 100g Gewürzspekulatius
  • 1 Prise Salz
  • Mischung aus 3EL ungesüßtem Kakaopulver, 2EL feiner brauner Zucker und 1TL Zimt

Ich habe normale Schokoladentafeln verwendet, da ich die meisten Kuvertüren nicht besonders lecker finde.

Zuerst zermalmen wir die Spekulatius. Dazu nehmen wir die kleine Schüssel mit dem Schneidaufsatz und geben die Spekulatius hinein. Nun halten wir die PULSE Taste einige Sekunden gedrückt, bis die Spekulatius schön krümelig sind. Die Schüssel kann dann erstmal beiseite gestellt werden.

Den Teigknetaufsatz in die KitchenAid einsetzen und die Sahne unter ständigem Rühren auf 80°C erhitzen. Nach und nach die Schokolade hinzugeben. Dann die Krümel und das Salz hinzugeben und unterrühren. Alles in eine Schüssel füllen und kalt stellen.

Nach etwa zwei Stunden sollte die Masse dann kühl genug sein, um sie zu formen. Wir haben zum Portionieren einen Melonenausstecher verwendet, das geht aber auch ganz einfach mit einem Teelöffel. Nach dem Formen der Kugeln müssen diese sofort in der Kakaomischung gerollt werden. Die Pralinen solltet ihr im Kühlschrank aufbewahren.

Spekulatius Pralinen-6037

Die Pralinen eignen sich prima zum Verschenken (und natürlich zum selbst naschen 😉 ).

Viel Spaß beim Nachmachen und einen tollen Start in die Adventszeit!

Jill

Hast Du mein Gericht nachgekocht? Dann tagge es einfach mit @jillivanilliii und #jillivanilliiisrezepte auf Instagram ❤ Ich freue mich riesig über eure Bilder!

Ein Kommentar zu „Spekulatius Pralinen

  1. Jill, die Spekulatius-Pralinen sehen fabelhaft aus. Ich habe seit langem keine mehr gemacht…und ich nehme mir schon solange vor welche wieder zu machen. Diese hier spornen mich ein wenig dazu.
    LG, Diana

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s