selbstgemachtes Apfelmus

Gestern habe ich Opas Keller geplündert. Dort hat er nämlich das Fallobst von seinem kleinen Apfelbaum gelagert und da habe ich mir viele kleine Äpfelchen mitnehmen dürfen.

Obwohl ich kein Apfelfan bin, liebe ich diese kleinen Äpfel, sie schmecken sehr süß und sind schön weich. Da ich aber niemals ein Kilo Äpfel in ein paar Tagen verdrücken kann, habe ich sie zu Apfelmus verarbeitet.

Übrigens, wer keinen Apfelbaum im Garten stehen hat und auch keinen Apfelbaumbesitzer kennt, der sollte mal bei mundraub vorbeischauen. Das ist eine Seite, auf der wilde Obstbäume in ganz Deutschland verzeichnet sind. Dort kann man das Obst dann selbst pflücken. Eine wirklich tolle Idee!



 Hier das Rezept (reicht für ein 750 ml Twist-Off Glas): 

1 kg Äpfel, geschält und in kleine Stücke geschnitten
125 ml Wasser
Saft einer Zitrone
1 Päckchen Vanillinzucker
evtl. Zucker zum Nachsüßen

Wasser, Zitronensaft und Vanillinzucker in einen Topf geben. Die Apfelstückchen hinzugeben und das Ganze 15-25 Minuten kochen. Immer mal wieder rühren. Die Äpfel zerfallen je länger ihr sie kocht. Wer größere Stückchen drin haben möchte sollte sie also recht früh vom Herd nehmen. Ich habe sie ca. 20 Minuten gekocht und dann mit einem Kartoffelstampfer noch ein wenig zerkleinert. Wer mag, kann den Apfelmus nun noch mit Zucker nachsüßen und Zimt hinzugeben. Meine Äpfelchen waren aber schon süß genug, daher hat mir der Vanillinzucker gereicht. 

Wenn ihr den Mus einkochen möchtet, dann solltet ihr die Gläser und Deckel unbedingt vorher sterilisieren. Das heißt, ihr legt sie in einen Kochtopf mit Wasser und erhitzt es. Immer mal wieder drehen und nach 10 Minuten mit der Öffnung nach unten auf ein Küchentuch stellen und ein paar Minuten warten, bevor ihr das heiße Mus einfüllt. 
Nach dem Umfüllen, die Gläser ein paar Minuten auf den Kopf stellen. 


Viel Spaß beim nachkochen 🙂



4 Kommentare zu „selbstgemachtes Apfelmus

  1. Der Mus sieht toll aus! 🙂
    Wir haben selbst soooo viele Äpfel, dass wir gar nicht mehr wissen wohin damit. Haben schon Apfelkompott, Apfelsaft, Apfelkuchen gemacht. Leider sind auch eeecht viele schon verschimmelt bevor sie richtig reif sind..
    Freut mich, dass du dich wieder zurück meldest! :))
    Liebe Grüße, Alicia♥
    innererxnorden.blogspot.com

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s